Datenanalyst Tom Lausen informiert über Zahlen und Fakten, die unsere Regierung in Bezug auf die Corona-Impfungen, Impfschäden und Impfnebenwirkungen nicht erheben will

Wichtige Aufklärungs-Informationen zur 4. Impfung für Angehörige:

Die 4. Impfung führt ganz offenbar immer wieder zu postiven Tests und auch zu schweren Verläufen bei COVID-19 bis auf die Intensivstation

Es ist eine einfache Beobachtung von 4 Zahlenquellen, die jeder selbst anstellen kann.

  1. Impfdashboard der Bundesregierung

Die 4. Impfung bekommen derzeit weit überwiegend die über 70 jährigen

  1. DIVI Intensivregister, Alterstuktur der Intensiv-Neuaufnahmen

Die Neuaufnahmen auf den Intensivstationen mit positivem TEST betreffen weit überwiegend die über 70 jährigen. Die anderen Altersgruppen sind rückläufig.

  1. RKI Wochenbericht vom 7.7.22

Die Intensivstationen füllen sich mit Geimpften

Laut RKI Wochenbericht vom 07.07.2022 liegen

15 / 1.000.000 Impfstofffreie

55 / 1.000.000 1x geimpfte
40 / 1.000.000 2x geimpfte
21 / 1.000.000 3x geimpfte
43 / 1.000.000 4x Geimpfte

mit positivem Test auf dt. Intensivstationen.

  1. InEK Krankenhausabrechnungsdaten

In weit über 1.000 Fällen in 2021 und 2022 gingen Impfnebenwirkungskodierungen bei Patienten mit der Kodierung U07.1 (SARS COV 2 nachgewiesen) oder U07.2 einher und in vielen Fällen bestätigend auch mit der typischen Lungenentzündung J12.8 (Pneumonie durch sonstige Viren).

  1. Intensivstationen.net

Die Sterblichkeit nach einem positiven Test steigt inwzischen bei den über 70 jährigen stark an. Nicht aber bei den jüngeren Menschen.

Bitten Sie Ihre Angehörigen, den Impfarzt zu fragen, ob man COVID 19 von der Impfung bekommen kann, weil die Daten das leider nahelegen

  1. https://impfdashboard.de
  2. https://www.intensivregister.de/#/aktuelle-lage/altersstruktur
  3. https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Wochenbericht/Wochenbericht_2022-07-07.pdf?__blob=publicationFile Seite 18
  4. https://datenbrowser.inek.org
  5. https://intensivstationen.net

Datenquellen:
https://intensivstationen.net

Unterlassung ist ebenfalls strafrechtlich relevant

Fast 3.000 Todesfälle wurden im Zusammenhang mit der COVID-19-Impfung gemeldet. Viele davon am Tag der Impfung selbst!

90% wurden von den Angehörigen gemeldet laut Dr. Memtzer vom Paul-Ehrlich Institut aber nicht von den Todesschein ausstellenden Ärzten!
Wenn also die Angehörigen den Impfstatus im Verdacht haben und sogar beim PEI meldeten, dann muss es auch der Totenschein ausstellende ARZT wissen und dem Gesundheitsamt melden!

Der Totenschein, der von den Landesbehörden der Bundesländer ausgegeben wird, enthält nicht die Frage nach der letzten COVID-19-Impfung.

Dies hätten verantwortliche Mitarbeiter der Landesbehörden, Gesundheitsämter, Standesämter und Krankenkassen an die Landesbehörden melden müssen.

Ohne dieses Feld, wann die letzte COVID-19 Impfung des Toten stattgefunden hat, kann nicht korrekt ermittelt werden, ob es eine starke Häufung von Todesfällen im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung gab.

Die Ausstellung der Todesbescheinigung ist keine bloße Formalität. Für die Feststellung des Todes besteht eine besondere Sorgfaltspflicht.

Mit der Ausstellung der Todesbescheinigung werden die Weichen gestellt, ob die Leiche zur Bestattung freigegeben wird, oder ob weitere Ermittlungen im Hinblick auf einen nicht natürlichen Tod (z.B. Impfung) erforderlich sind.

Bei einer neuartigen Impfung, die zudem nur bedingt zugelassen wurde, also unter der VERPFLICHTUNG, unbedingt weitere Daten zu liefern, die die Sicherheit Impfstoffe überwachen sollen, mussten die Landesbehörden anordnen, dass auf das Formular zur Durchführung der Leichenschau und zur Todesart eines Gestorbenen, die LETZTE COVID-19-IMPFUNG verpflichtend vom Arzt vermerkt werden muss.

Dies stellt aller Wahrscheinlichkeit ein riesiges Versäumnis aller Beteiligten Behördenmitarbeiter in deren Garantenstellung dar.

GARANTENSTELLUNG die strafrechtlich relevante Bürde derjenigen Behördenmitarbeiter, die persönlich verantwortlich sind für die Weiterleitung wichtiger Informationen, die ihnen im Rahmen ihres Dienstverhältnisses zur Kenntnis geraten.

Quelle der Beiträge:

https://www.rubikon.news/autoren/tom-lausen

Datenanalyst Tom Lausen: https://t.me/TomLausen/2 & rubikon.news/autoren/tom-lausen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..