Wo Rassismus zur Wahlpropaganda und neuer Rassismus künstlich in der Gesellschaft implementiert wird

Rassismus wurde und wird derzeit gerade in den USA mit Hinblick auf die kommenden Wahlen zur Wahlpropaganda.

Was bei dieser aggressiven und sehr gefährlichen Art von global initiierem Wahlpropagandismus völlig verantwortungslos außer Acht gelassen wird ist, dass man damit einen neuen und keineswegs „besseren“ Rassismus, künstlich in der Gesellschaft implementiert.



Jene, denen es nutzt, die eigens initiierte Spaltung der Gesellschaft in unserem Land nun auch noch auf solch perfide und gefährliche Weise auszunutzen, (siehe Stuttgart – Gewaltexzesse gegen die Polizei) um ungeliebte, politische Gegner an einen künstlichen Pranger zu stellen, sei gesagt:

ES WIRD AUF EUCH SELBST ZURÜCKFALLEN – DENN es stärkt die Extremisten, die ihr im Augenblick als Werkzeuge benutzt und darauf hofft, diese kontrollieren zu können.

Wer linken Extremismus verharmlost, den holt er irgendwann ein (Stuttgart).


So wie die „Party- und Eventszene“ von Stuttgart ihren Hass auf unsere Gesellschaft, auf die Polizei entladen hat.


Dies fällt irgendwann auf eine Politik und deren Macher zurück, die ihre Bürger umerziehen will und dabei doch nicht deren Wohl, sondern nur das eigene „trockene Schäflein“ im Sinn hat.


Wer von Einzelfällen ausgehend eine ganze Bundeswehr und eine ganze Polizei in „Geiselhaft“ nimmt, um diese in etwas umzufunktionieren, das einem Kindergarten gleicht, der hat den Sinn einer Armee und auch den Sinn einer Exekutive nicht verstanden oder ist einfach zu beschränkt es zu verstehen.


Was plötzlich alles als Rassismus gilt oder besser dazu GEMACHT WIRD, verharmlost den wirklichen Rassismus und das ist nicht nur töricht  – Das ist gefährlich!


Mit vorgeschobenen Rassismusvorwürfen versucht man derzeit eine ganze Gesellschaft in „Geiselhaft“ zu nehmen.

Mit der Schändung oder gar dem Sturz von historischen Denkmälern geschichtliche Ereignisse oder Personen im Nachhinein zu ächten oder diese aus den Geschichtsbüchern tilgen zu wollen, ist nichts weiter als politisches DIKTAT zur Indoktrination von Menschen und wurde immer dann angewandt, wenn sich Diktaturen ihren unheiligen und menschenverachtenden Weg bahnten.


Ob Bildersturz, Denkmalsschändungen oder Bücherverbrennungen(auch das Umschreiben von Büchern ist Schändung von Kulturgut) …


Es war und wird immer ein Verbrechen sein.


Nachdem nun der inflationäre und völlig irrsinnige Gebrauch von Begriffen, wie Nazi, Faschist oder Rechter gegenüber allen Regierungskritikern und allen Oppositionellen unseres Landes nicht mehr den gewünschten Erfolg bringt, wird die „Rassismuskarte“ gezogen.


Schließlich sind im nächsten Jahr nicht nur in den USA, sondern auch in Deutschland Wahlen.

Zur derzeitigen – wirklich schmutzigsten  (Wahl)Kampagne, bei welcher der Befriff „Rassismus“ genau so schändlich und inflationär missbraucht wird (damit verharmlost man den wirklichen Rassismus), wie die zuvor genannten, um politische Gegner zu demütigen und zu stigmatisieren, passt dieser folgende Netzfund genau in das derzeitige Bild unserer Gesellschaft:

Netzfund:

„So Achtung !

Mal was zu den Klugscheißern die meinen mich zu kennen.…

!!!ICH WAR ES NIE UND WERDE ES NIE SEIN!!!

Dennoch ist die Frage berechtigt:
Bin ich ein Rassist?

Und diese Frage ist durchaus ernst gemeint!

Ich mag keine Chinesen, die Hunden bei lebendigem Leibe das Fell abziehen und diese Hunde dann essen!

Und definitiv auch keine Menschen die Tiere ohne Betäubung unter Höllenqualen abschlachten nur weil es in einem Buch steht.

Ich mag keine weißen Amerikaner, die schwarzen Menschen in den Rücken schießen und ich mag keine schwarzen Amerikaner, die weißen Menschen in den Rücken schießen!

Ich mag keine Menschen aus Afrika, aus den arabischen Ländern oder woher auch immer, die mit Drogen, Waffen oder Menschen dealen!

Oder die einfach unser Sozialsystem ausnutzen weil sie absolut keinen Bock auf Arbeit haben.

Ich mag keine schwarzen, weißen, gelben, roten oder grünen (egal welche Hautfarbe) Menschen, die, wenn sie besoffen sind, nicht mehr wissen was sie tun!

Ich mag keine Menschen, denen ihre Religion über alles geht und die dafür sogar morden, vergewaltigen, quälen und Brandschatzen oder schlichtweg Sinn- und wahllos töten!

Und ich mag keine Menschen die auf Kosten anderer ihre Schäfchen ins Trockene bringen wollen, auch hier ungeachtet der Hautfarbe!

Ich mag jedoch Menschen die nett und höflich sind, Menschen mit denen man vernünftig reden kann, mit Menschen die Verstand und Niveau besitzen.

Vor allem mag ich Menschen die alle Religionen und Bräuche respektieren, egal ob ich Katholik, Protestant, Buddhist, Rastafari, Muslim, Jude oder ohne Glaubensbekenntnis bin!


Aus Überzeugung hasse ich zutiefst, egal von wem auch immer LÜGEN…!


Vor allem aus der Regierung, den Medien oder Menschen die glauben etwas Besseres zu sein oder die glauben Kriege, die man zum Nachteil der Bevölkerung inszeniert werden als gute Taten zu verkaufen.

Wenn diese von mir angeführten Dinge Rassismus sein sollten (Was sie nicht sind), dann bin ich wohl ein Rassist?

Oder einfach nur ein Kritiker der Regierung…!

Jeder der mich dafür einen Rassisten nennt, der verharmlost wirklichen Rassismus und macht sich Mitschuldig.

Darf und soll kopiert werden, nicht einfach nur teilen!
Danke.“


PS: Wer der Autor ist leider unbekannt!

Dies ist zwar nicht mein Text, aber entspricht nach meiner Meinung den derzeitigen Gegebenheiten

Euer Matze Lentzsch

1 Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.