Ermittelt die Kripo tatsächlich an Schule in Lauchhammer, wegen asylkritischer Aufkleber, die von Schülern angebracht wurden?

Eine Polizeimeldung, die mir jemand vor etwa drei Wochen zukommen ließ, erregt die Gemüter in der Region um Lauchhammer.

Schule in LH.jpg

Hier die Polizeimeldung: https://polizei.brandenburg.de/pressemeldung/aufkleber-sichergestellt/1363289

„Aufkleber sichergestellt (Lauchhammer)

Lauchhammer (OSL)

Kategorie: Besondere Ereignisse Datum 19.02.2019

Am Montag wurden diverse Aufkleber mit asylkritischen Inhalten auf einem Schulgelände in der Bockwitzer Straße entdeckt.

Die Aufkleber wurden sichergestellt, das zuständige Ordnungsamt informiert.
Weitere Ermittlungen führt die Kriminalpolizei.“

Verantwortlich: Polizeidirektion Süd (Pressestelle)

Am selben Tag, als ich diese Polizeimeldung in die Hände bekam, führte mich mein Weg zufällig durch das Städtchen Lauchhammer.

Und zufällig auch an einer anderen Schule in Lauchhammer vorbei.

An der Fassade der Sporthalle dieser Schule stach mir dann förmlich etwas ins Auge.

Es war eine etwa ein Meter mal zwei Meter große, linksextremistische Antifa-Schmierere (denn von Graffitti kann man nicht reden).

WhatsApp Image 2019-03-06 at 07.46.34.jpeg

Ich machte Fotos und beim Weiterfahren fielen mir diese Schmiereren auch an vielen anderen Stellen in Lauchhammer auf:

Im Bezug auf diese linksextremistischen Schmierereien an der Schulsporthalle suchte ich allerdings vergeblich nach einer polizeilichen Pressemeldung, in der Art des „Aufkleberattentates“ an der anderen Schule.

Daraufhin versuchte ich über die angegebenen Kontakdaten der Pressestelle mehr über den entsprechenden Sachverhalt zu erfahren.

Ich schrieb eine Mail:

Meine Fragen dahingehend:

* Ist solches ein „Delikt“ tatsächlich den Aufwand einer „kriminalpolizeilichen Ermittlung“ wert?

* Obliegen solche „Dummen-Jungen-Streiche“ nicht der Schulaufsicht,
maximal dem Ordnungsamt(was ja auch eingeschaltet wurde, wie Sie schrieben)?

*Werden tatsächlich kriminalpolizeiliche Ressourcen(und somit Steuergelder) für ein solches (meinem Empfinden nach) „Bagatelldelikt“ eingesetzt?

An der Wand einer Turnhalle, einer weiteren Schule in Lauchhammer habe ich gestern Graffitti-Schmiererein fotografiert, die eindeutig aus der linksextremen Szene stammen(wenn erwünscht, kann ich Ihnen diese gern zukommen lassen).
Meine Frage dazu:

*Wurde dies bei Ihnen ebenfalls zur Anzeige gebracht und wird auch dort durch die Kriminalpolizei ermittelt?

Ich würde mich über eine zeitnahe Antwort freuen.

Vielen Dank.

Eine Woche später fuhr ich, der Neugier halber wieder an der besagten Sporthalle in Lauchhammer vorbei.
Die Schmierereien waren immer noch an der Fassade und zwar völlig unverändert.
Und von der Pressestelle der Polizei – Leider KEINE ANTWORT.


Was den Polizeibericht betrifft, bleiben mindestens zwei Fragen offen:

  • Muss man für solch einen Dummen-Jungen-Streich in der Schule in Lauchhammer tatsächlich die Kriminalpolizei ermitteln muss.

Wenn diese Frage mit JA beantwortet werden sollte:

  • Müsste dann nicht der selbe Hipe auch wegen der linksextremistischen Schmierereien an der anderen Schule in Lauchhammer gemacht werden?

Vorausgesetz natürlich, man misst hier nicht mit zwei verschiedenen Ellen!


Als ich diese Polizeimittelung las und nocht über den Aufwand den man hier machte den Kopf schütteln musste, fiel mir sofort eine Anekdote aus meiner Schulzeit in der DDR ein.

Nach den Prüfungsabschlüssen der 10. Klasse hatten wir als Schüler in Gruppen noch vierzehn Tage gemeinnützige Arbeiten zu verrichten.

Einige mussten in Landwirtschaftlichen Betrieben helfen, andere Brückengeländer streichen oder aber in der Schule Zäune oder Geländer mit neuer Farbe zu versehen.

Eine der Gruppen, die auf dem Schulgelände die Zäune streichen musste kam dabei auch auf die Idee, mit der roten Farbe das Fahrrad eines unserer Staatsbürgerkunde-Lehrer knallrot anzustreichen.
Inklusive der Luftpumpe des Staatsbürgerkunde-Lehrers.

Dieser Dumme-Jungen-Streich aber hatte damals zur Folge, dass nicht nur die Polizei, sondern sogar die Stasi in unsere Schule kam, um den unerhörten Verstoß gegen die gesellschaftlichen Normen des Sozialismus aufzuklären.
Jeder Schüler der Gruppe wurde damals einzeln in einem separaten Zimmer der Schule regelrecht verhört.

…und dies wegen eines Dummen-Jungen-Streiches.

Darüber sollten so einige Zeitgenossen mal nachdenken, ob es nötig ist mit Kanonen auf Spatzen zu schießen.

Und wenn, warum man hier nicht auch zu den Schulschmierereien ermittelt.

Nur so im Zuge des Gleicheitsgebotes!

Schade, liebe Pressestelle der Polizei, dass sie keine Stellung dazu bezogen haben.

Euer Matze Lentzsch

1 Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.