Ein Video geht durch die Sozialen Medien & kündigt eine neue Flüchtlingswelle nach Deutschland an

Ein Freund schickte mir vor zwei Tagen ein Video, das in den Sozialen Netzwerken kurz darauf wie ein Lauffeuer die Runde machte.

Ein Reporter, der sich vor einem Flüchlingslager im Nordirak befindet, sagt klipp und klar, dass sich in den nächsten Monaten eine erneute Flüchtlingswelle aus dem Irak direkt zu uns nach Deutschland auf den Weg machen wird.

„Ich habe mit vielen in den Lagern gesprochen und sie wollen Alle nach Deutschland – ALLE…“, sagt der Reporter in eindringlichen Worten.

Nachdem ich am selben Tag das gleichen Video von mindestens noch 10 Leuten auf unterschiedlichsten sozialen Netzwerkkanälen erhielt, machte ich mich auf Spurensuche.

Ein kleines Logo in der rechten, unteren Ecke des Videos führte mich zum Videoblog von #m8y1.

Panikmache oder Propaganda der so genannten „Neuen Rechten“, werden jetzt einige unken, die sich das Video ansehen.

Urteilt selbst, wer es noch nicht gesehen hat:

Projekt10

Wer nun das Video gesehen hat und weiterhin nicht überzeugt ist, wird jetzt vielleicht sagen:

„Der Typ vor der Kamera hat ja gar keine Belege für seine Aussage und warum sollten sich die Menschen aus den Lagern überhaupt auf den beschwerlichen Weg machen?

Doch als ich weiter recherchiert habe, kam ich zum eigentlichen Urheber des Videos und erkannte:

Es ist nur ein Schnipsel einer ganzen Reportage, also nur ein kleiner, allerdings sehr wichtiger Auschnitt aus seiner sehr detaillierten Berichterstattung mit dem Titel:

Die Große Lage

Es ist das Video des Journalisten Mark Hegewald, den man auch den Rasenden Reporter „Markmobil“ nennt und der mit seiner Katze Borat als Weltenbummler Reportagen für den Online TV Kanal „NuovisoTV“ macht.

 

SEHEN SIE SICH DIE KOMPLETTE REPORTAGE AN!

Das ist mein Rat,

auch und gerade an unsere junge Generation.

  • Mark Hegewald erklärt dort sehr plastisch politische, geschichtliche und auch gesellschaftliche Zusammenhänge, warum vor allem die NATO im Nahen und Mittleren Osten den Krieg immer wieder und immer weiter schürt.

 

  • Ebenso, wie man taktisch den Hass zwischen Bevölkerungsgruppen schürt und manchmal sogar über Generationen hinweg bis zum Bürgerkrieg anheitzt, um nach der Desatbilisierung von Regierungen territoriale Vorteile zu erlangen

Projekt11.jpg

Bildquelle: Reportage: https://nuoviso.tv/home/markmobil/die-grosse-lage/

Der Kalte Krieg ist wieder in vollem Gange und er ist schon längst im Herzen Europas angekommen.

 

Hier die komplette, etwa 35-minütige Reportage – UNBEDING ANSEHEN:

 

Mark berichtet aus dem Irak und die sich zuspitzende Lage an der Grenze zum Iran.

Die Nato macht dort mobil und rüstet tatsächlich zum Krieg gegen den Iran, was einer erneuten Katastrophe für den Nordirak und alle an den Iran grenzenden Länder gleich kommt.

 

Obgleich ein Bundespräsidenten Steinmeier, dem iranischen Regime unlängst erst zum 40 jährigen Jubiläum der islsmischen Machtübernahme gratulierte.
NICHT MEIN BUNDESPRÄSIDENTEN, kann ich nur sagen.
Ich habe ihn, wie auch 99% der deutschen Bevölkerung NICHT gewählt und auch nicht wählen können.

——-

Zurück zum Thema

In der Reportage von „Markmobil“ auf NuovisoTV beschreibt er vor der Kulisse eines von etwa 100 Flüchtlingslagern, am Fuße des Gebirges, in der Nähe zur Iranischen Grenze, die dortige Lage.

Die Kriegstreiberei der Nato gegen den Iran wird zu einer weiteren Destabilisierung der dortigen Lage führen.

Unter anderem sammelt die Nato dort im Norden des Irak ihre Truppen und massives Kriegsgerät.

Gleichzeitig sind aber auch über eine Million Flüchtlinge aus den Kriegsgebieten des Nahen Ostens dort in Zeltlagern untergebracht(alleine nur im Nordirak).

Wenn der Krieg dort ausbricht, werden sich diese Flüchtlinge auf den Weg nach Deutschland machen.

„Deutschland?“, wird sich so mancher Außenpolitikunkundige lächelnd fragen.

Wieso sollten diese Flüchtlinge unbedingt nach Deutschland kommen wollen?

Ganz einfach, die dort hiesigen Massenmedien und die Sozialen Medien dort lobpreisen DEUTSCHLAND als wahre Oase für jeden, der sich ein gutes Leben aufbauen möchte.

Man hat dort in den Krisengebieten eine unglaubliche Maschinerie in Gang gesetzt.

 

Projekt8.jpg

Die ist nur eines von etwa 100 Flüchtlingslager im Irakischen Grenzgebiet mit je 10.000 Menschen (Quelle: Reportage: „Die GroßeLage“ von Mark Mobil)

Mark sprach mit vielen Menschen in den Lagern darüber und jeder dieser Menschen glaubt, dass Deutschland DAS Ziel für ein besseres Leben wäre.

 

Projekt12.jpg

Quelle: Reportage: https://nuoviso.tv/home/markmobil/die-grosse-lage/

Von Ländern, wie Slowenien, Belgien, Dänemark, der Slowakai…, hat man hier noch nicht einmal etwas gehört.

Alle sagen nur: „Alemania, Alemania, Alemania„, erzählt Mark im Video.

 

Projekt4.jpg

 

Mark sprach auch mit Namir, einem der zwei einzigen Flüchtlinge im Lager, die des Englischen mächtig sind.

Er bestätigte, dass ALLE, wirklich ALLE, die er kennt nach Deutschland wollen, weil es dort schön ist, wie es die Massen- und die Sozialen Medien so berichten.

Namir hat in Bagdad Journalismus studiert.

Er ist verdutzt über das, was ihm Mark erzählt und noch mehr über die Fake-News, die man den Flüchtlingen über Deutschland vorgaukelt.

Wenn wir Fernsehen schauen oder in die sozialen Medien, dann sehen wir nur, wie wunderschön Deutschland ist.

Meine Frage an alle ist:

„Warum zeigt ihr immer nur die schönen Seiten von Deutschland und die schlechten verschweigt ihr? Warum?“

In meinen Gedanken ist Deutschland ein wunderschönes und sicheres Land.

Ich hoffe dahin kommen zu können aber wenn es bei euch genau solche Terrorattacken gibt, wie bei uns, warum sollte ich dann dahin gehen?

(Quelle: Reportage: „Die GroßeLage“ von Mark Mobil)

Ein Krieg steht unmittelbar bevor.

Mark berichtet auch davon, dass er vor Ort, durch Zufall mit einem hochrangigen Mitarbeiter des UNHCR-Flüchlingshilfswerks ins Gespräch kam.

Dieser sagte ihm im Gespräch, dass man die Hoffnung dort, für diese Region schon aufgegeben hätte und dass ein Krieg gegen den Iran nur noch eine Frage von wenigen Monaten sein würde.

Die Militärs hätten die Koordinierung der Flüchtlingsströme schon in Gang gesetzt und darüber intern informiert.

Mark sagt appeliert an deutsche Behörden:

„Ich hab hier nichts aufgebauscht und ich habe auch nichts kleingeredet.

Wenn ihr Zuschauer von stattlichen, deutschen Behörden seid – Schickt einen Gesandten hierher, der meine Angaben überprüft.

In zwei bis drei Monaten kann es hier losgehen, dass die Flüchtlinge sich auf den Weg machen.

Wir müssen uns staatlicherseits darauf vorbereiten, ob jetzt mit hohen Zäunen oder LKW‘ s voller Plüschteddys, ist erst einmal völlig dahingestellt.

ABER VORBEREITEN MÜSSEN WIR UNS!“

 

Am Ende der Reportage appeliert Mark Hegewald mit sehr eindrucksvolle Wort an uns Zentraleuropäer:

„Wir Zentraleuropäer müssen uns für den Frieden starkt machen.

Und darüber nachdenken, ob der Weg den wir bisher gegangen sind, der richtige war.

Seit Jahren demonstrieren wir für Frieden und es hat sich NICHTS geändert?

Im Gegenteil – die Bedrohung ist größer und größer geworden.

Es wird Zeit, dass wir uns an die Systemmedien wenden.

Die produzieren die Kriegspropaganda und bringen diese in UNSERE KÖPFE“

Mein Statement dazu:

Eine nochmalige Welle von Flüchtlingen in den Größenordnungen von 2015 kann Deutschland und auch natürlich Europa nicht mehr verkraften.

Es könnte sein, dass diese verfehlte Außenpolitik dann das Fass zum überlaufen bringen wird.

In diesem Sinne,

Euer Matze Lentzsch


 

Hier nochmals der Verweis auf die Sendung von „Markmobil – Die große Lage“ von nuoviso.tv

Hier nochmals der Verweis zur kompetten Sendung und natürlich könnt ihr gerne ein Abo für investigativen Journalismus da lassen:

1 Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.