Der Islam gehört nicht zu Deutschland – Und trotzdem versuchen unsere eigenen Politiker ihn uns Deutschen aufzuzwingen

Der Islam gehört nicht zu D

Die Mehrheit der Deutschen sagte: „Der Islam gehört NICHT zu Deutschland“.

Trotzdem versuchen uns unserer (nicht meine) Merkel(treuen) Politiker aufzuzwingen.

Merkel war kaum wieder vereidigt, das trötete sie schon wieder aus voller Kehle und gänzlich undifferenziert vom radikalen Islam, den Ausspruch:

„Der Islam gehört zu Deutschland“.

Horst Seehofer (CSU) verneinte dies kurz nachdem er als „Heimatminister“ vereidigt worden war: „Der Islam gehört nicht zu Deutschland – die hier lebenden Muslime schon“.

Merkels undifferenzierte Pauschalaussage wurde von unseren „Leitmedien“ wenig diskutiert oder angezweifelt. Diese waren schon Programm.

Die Aussage von Seehofer brach sogleich eine Debatte los.

Sind dies doch Aussagen, die man NICHT als „Guter“ Politiker machen darf!

Nur die „PÖHSE“ AfD und die „PÖHSE RECHTEN“, also Merkelkritiker und Demonstranten machen solche „POPULISTISCHEN“ Aussagen.

„GUTE MENSCHEN“ sollten lieber die andere Wange hinhalten!

Doch das „Stimmvieh“ für die Merkelpolitik wird immer ausgedünnter, angesichts der Tatsachen in unserem Land, die sich als Folge der ungezügelten Massenmigration und deren weitere Beförderung auf das Volk auswirken.

Eine Umfragen dahin gehend, die von der „Welt“ und von „Focus Online“ im März dieses Jahres in Auftrag gegeben wurden, also noch keinen Monat alt sind, sprechen eine deutliche Sprache.

Umfrage zum Islam für Welt.jpg
Screenshot: Video der „Welt“ / zum Artikel bitte anklicken.

Auch Epochtimes schrieb: Laut einer aktuellen Meinungsumfrage von Civey, die „Focus Online“ veröffentlichte, gehört für die Mehrzahl der Deutschen der Islam „auf keinen Fall“ zu Deutschland.

Eine Umfrage von civey im März 2018 für „Focus Online“. Grafik: Epoch Times

Weiter im Artikel der Epochtimes:

„Vergleich zu 2017: Die Zahl derer, die sagen, der Islam gehöre nicht zu Deutschland, steigt

Laut einer Umfrage von INSA im August 2017 waren damals 60 Prozent der Bundesbürger der Meinung, dass der Islam nicht zu Deutschland gehört. 24 Prozent der Befragten gaben an, die Aussage zu teilen, dass der Islam zu Deutschland gehört.“


Die Debatte über Seehofers Aussage war und ist entbrannt, doch anstatt sich dem in einer öffentlichen Debatte mit den Bürgern des Landes zu stellen, schleudern Bundespolitiker immer wieder nur Floskeln in die Menge der Deutschen Bevölkerung.

Stellen sich aber der Debatte nicht wirklich.

Auch ein Herr Schäuble ist da keine Ausnahme.

Schäuble sprang Merkel, wie so oft zur Seite.

Er betonte, dass der Islam inzwischen ein Teil Deutschlands sei.

„Wir können nicht den Gang der Geschichte aufhalten. Alle müssen sich damit auseinandersetzen, dass der Islam ein Teil unseres Landes geworden ist“, sagte der CDU-Politiker den Zeitungen der Funke Mediengruppe.“

So, so.

* Zuerst war die Aufnahme von Flüchtlingen eine humanitäre Notwendigkeit,

* Dann war die Massenmigration ais aller Welt eine wirtschaftliche Notwendigkeit

* Und nun…, nun SOLLEN WIR UNS DAMIT ABFINDEN, dass man unser Land verändert hat und es noch viel weiter treibt!

Aber Moral ist immer nur so moralisch, wie ihre Vorzeigemoralisten…!

Gerade Schäuble macht uns den Moralapostel?

Ein Lacher…!

Alles andere, als das ist ein Herr Schäuble.

Im Juni 2016 zeigte er, wie nah er an seinem eigenen Volk ist und wie besorgt…oder besser, wie fragwürdig seine Einstellung zu seinem eigenen Land und seinem Volk.

Oder besser…., jenen, die hier schon länger leben!

In einem Interview mit dem ZDF sagte er wörtlich:

„Die Abschottung ist doch das, was uns kaputtmachen würde, was uns in Inzucht degenerieren ließe.“

„Für uns sind Muslime in Deutschland eine Bereicherung unserer Offenheit und unserer Vielfalt. Schauen Sie sich doch mal die dritte Generation der Türken an, gerade auch die Frauen! Das ist doch ein enormes innovatorisches Potenzial!“

Auch hier nachzulesen: https://www.berlinjournal.biz/schaeuble-migration-inzucht/

Der Satz von ihm: „Schauen Sie sich doch mal die dritte Generation der Türken an, gerade auch die Frauen! Das ist doch ein enormes innovatorisches Potenzial!“, ist wie ein Schlag ins Gesicht der Deutschen, die täglich den Sozialstaat mit ihrer Hände Arbeit aufrecht erhalten.

Nur mal eine Schlagzeile dazu aus einem Artikel in der Welt vom 18.07. 2017, der Angaben des Bundesamtes für Arbeit dokumentiert:

„Jeder zweite Arbeitslose in Westdeutschland hat Migrationshintergrund“

Zitat aus dem Artikel: (https://www.welt.de/politik/deutschland/article166743394/Jeder-zweite-Arbeitslose-in-Westdeutschland-hat-Migrationshintergrund.html)

Unter den Arbeitslosen sind Zuwanderer und deren Nachkommen schon lange besonders stark vertreten.

Inzwischen haben 43,1 Prozent der Arbeitslosen in Deutschland einen Migrationshintergrund.

In den westdeutschen Bundesländern sind es sogar 49,5 Prozent – in Hessen wird der höchste Wert erreicht: 57,7 Prozent.

Diese Angaben gehen aus einer aktuellen Auswertung der Bundesagentur für Arbeit (BA) zum Stand Dezember 2016 hervor, die der WELT vorliegt.“

Mehr als ein Fünftel der Befragten hat nicht angegeben, aus welchem Land es stammt
Quelle: Infografik Die Welt

Und dies waren Auswertungen von 2016.

Is this Germany‘ s future?


Doch wie moralisch ist ein Herr Schäuble selbst denn wirklich?

Für mich eher ein sprichwörtlicher „Bock“, den Merkel als „Gärtner“ in den eigenen Reihen der Regierungsspitze einsetzte.

Das beweist seine Vergangenheit.

Schäuble der Mann den Merkel einst zum Finanzminister machte, obgleich er unter Kohl und dessen „CDU – Schwarzgeldaffaire“ schon oder noch Dreck am Stecken hatte und der Verbleib einer 100.000 DM Schmiergeldzahlung durch den damaligen Waffenhändler Schreiber bis heute ungeklärt ist. http://www.gulli.com/news/11412-schaeuble-100000-dm-in-der-schublade-vergessen-2009-10-25

Hier das Video zu einer brisanten Frage eines holländischen Journalisten an Merkel, als sie Schäuble zum Finanzminister ernannte:

Wie gesagt, „Böcke“ macht man ja in der Bundespolitik gern zu „Gärtnern“, besonders unter Merkel.

Rob Scharfenberg von der Zeitung de Telegraaf fragte Merkel (Siehe Video oben), wieso sie einen Mann, wie Schäuble, mit seinen immernoch offenen Fragen zum Verbleib dieser 100.000 DM Schwarzgelt, zum Finanzminister machen könne?

Merkels Antwort auf die Frage von Scharfenberg war eindeutig.

„Weil, weil diese, weil diese Person mein Vertrauen hat.“ Scharfenberg reichte diese Antwort überraschenderweise nicht. Er hakt nach: „Aber kann er mit Geld umgehen, wenn er vergisst, dass er 100.000 Mark bar in seiner Schublade liegen hat?“

Frau Merkel zeigt sich unbeirrt: „Ich habe wirklich jetzt alles gesagt dazu.“

Ergo…, es interessiert mich NICHT…!

So viel zu einigen unserer Altpolitiker.


 

Mancher fragte mich schon, wie ich darauf kommen würde, dass durch die Massenmigration das Sozialsystem dauerhaft geschädigt wird und warum Politiker, wie Merke, Schäuble und Co dies mit voller Absicht verfolgen sollten.

Die Regierung hat sich schon seit vielen Jahren nicht mehr um die zukünftig anstehenden, grundlegenden Probleme gekümmert.

Der Fachkräftemangel in vielen Bereichen war schon vor über zehn Jahren absehbar, doch man hat NICHTS dagegen getan.

Grund?

Der Finanzhaushalt sah dies nicht vor, weil das Steuersäckel eigenartiger Weise immer leer war.

Für die Bewältigung der Massenmigration nach Deutschland aber hat man plötzlich pro Jahr 22 Milliarden Euro übrig.

So wurden z.B. Umschulungen für Berufe, wie Altenpfleger und Erzieher, die heute zur Mangelware gehören nicht von den Arbeitsagenturen genehmigt, da diese Berufe eine mindestens dreijährige Ausbildung erfordern, eine Umschulung allerdings ausnahmslos nur für zwei Jahre finanziert werden durfte (der Altenpflegerberuf bis vor ca. 5 Jahren). Eine Eigenfinanzierung des letzten Jahres war NICHT möglich.

Stattdessen hat man gerne Helfer oder Assistenten ausgebildet, die natürlich minderbezahlt wurden aber dessen Ausbildungen natürlich um Längen billiger für die Arbeitsagenturen waren.

Oder man bildete massenhaft Bürokaufleute aus, da auch diese Ausbildung eine der billigsten für die Arbeitsagenturen war und ist.

Die Rentenkassen, die Pflege- und die die Krankenkassen…, überall hat man nur Schadensbegrenzung gemacht, anstatt die Probleme anzugehen.

Und Merkel hat es sogar noch vor der Wahl gesagt:

„Vor 2030 sieht sie keinerlei Veranlassung etwas am Rentensystem zu ändern.

Und das trotzdem das derzeitige Rentensystem sich seit Jahren auf einer gefährlichen Talfahrt befindet.

Die kommenden Rentner und somit ein Großteiles der arbeitenden, Deutschen Bevölkerung werden Armutsrentner sein, weil die Regierung dieses Problem niemals wirklich angehen wollte.

Die Pflege wird dann, im gleichen Zuge von keinem Rentner mehr zu bezahlen sein und das bedeutet, dass dafür die Kinder und Kindeskinder mit in die finanzielle Pflicht genommen werden (was übrigens auch heute schon der Fall ist).

Das Gleiche gilt für unsere Krankenkassen, die schon heute sehr viele Leistungen, die vor ein paar Jahren noch im Leistungsumfang zu finden waren, nicht mehr tragen.

Tendenz – weiter fallend

Die massenhaft illegale Einwanderung oder auch das legale Zulassen der unkontrollierten Einwanderung von Massen an Menschen, die nie in dieses Sozialsystem eingezahlt haben, die von diesem aber für lange Zeit bezahlt werden müssen, zerstört ein funktionierendes Sozialsystem wie das unsrige definitiv auf lange Sicht.

Warum aber sollte man das zulassen? Fragen sich aber nun immer noch einige.

Man weiß, dass dieses System nicht mit kleinen Änderungen wieder in eine gute Richtung zu biegen sein wird.

Es wären schon vor vielen Jahren Änderungen nötig gewesen, doch diese wurden nie angegangen.

Vielleicht ist es ja Methode, dass man ETWAS, was man nicht mehr (ohne selbst „Schaden“ zu nehmen) retten kann, lieber „sterben“ lässt, als es zu ändern und damit zuzugeben, dass man gravierende Fehler gemacht hat.


Ob Seehofer seine Aussage, dass der Islam NICHT zu Deutschland gehöre auch so meint, ist noch zu bezweifeln. Schließlich hatte er die Chance sich vor der Bundestagswahl tatsächlich so zu positionieren, sich damit von Merkel zu distanzieren und ihr dadurch endlich das Wasser abzugraben.

Doch er entschied sich lieber für den „Speichelleckerweg“ und dafür dieser Despotin den roten Teppich für eine weitere Amtszeit mit auszurollen.

Wie weit es also mit seinem Handeln zu seinen Aussagen her sein wird bleibt abzuwarten.

Vielleicht (und für mich auch sehr wahrscheinlich) wieder nur ein politisches Flottenmanöver, um AfD-Wähler zurück zu holen, um dann in alter Merkel-Manier weiter an der Zerstörung unserer Kultur und Werte und vor allem unseres Sozialsystems in Deutschland mit zu arbeiten.

Warum er dies tun sollte…?

Ganz einfach…14. Oktober 2018 sind Landtagswahlen in Bayern!

Ein Schelm der BÖSES dabei denkt.


Doch die Debatte um den Islam, der sich durch die Massenmigration immer weiter ausbreitet und ausbreiten wird, hat nun auch viele andere Menschen erreicht, die sich zuvor nicht oder nur sehr zaghaft positioniert haben.

Mit meinem letzten Artikel rief ich dazu auf eine Petition mit zu unterzeichnen. (https://matzelentzsch.wordpress.com/2018/04/02/massenpetition-fuer-den-bundestag-gegen-die-illegale-masseneinwanderung-die-deutschland-dauerhaft-beschaedigt/).

Eine Petition, mit der sich Autoren, Publizisten, Künstler, Wissenschaftler und andere Akademiker gegen die Beschädigung Deutschlands, durch die ungezügelte, illegale Masseneinwanderung wandten.

Diese unterzeichneten mittlerweile nun:https://www.erklaerung2018.de/images/cSupporter.png

Das heißt, die Menschen beginnen zu erwachen.

Ich bin nur gespannt, wann es auch innerhalb der Altparteien endlich genügend Menschen gibt, die es endlich auch begreifen oder besser sich trauen, gegen dieses zerstörerische Politik ihrer Parteivorstände zu rebellieren.


Es gibt sie ja sogar schon. Selbst in der CDU.

Sie nennt sichWerteUnion„. Ein Zusammenschluss von Mitgliederinitiativen innerhalb CDU/CSU, die der Merkelpolitik nicht mehr wohlgesonnen gegenüber stehen.

Die WerteUnion ruft auch zum Mitmachen auf:

„Setzen Sie sich jetzt für konservative und wirtschaftsliberale Politik in der CDU und CSU ein!“

Allerdings muss man Mitglied von CDU oder CSU sein:

Den Mitgliedsantrag können nur CDU/CSU-Mitglieder oder Mitglieder einer ihrer Vereinigungen, offiziellen Arbeitsgemeinschaften, Arbeitskreisen oder Sonderorganisationen stellen.“

Das schließt die Allgemeinheit leider aus und separiert jene, die dieser fatalen Politik von Merkel und Co schon seit längerer Zeit entgegentreten und dafür oft diffamiert und geächtet wurden und werden.

Es gibt zwar ein öffentliches Auftreten der WerteUnion gegen die derzeitige Politik in den eigenen Reihen, doch vermisse ich dabei die dringend notwendige offene Konfrontation mit den Hardlinern der Merkelpolitik in den eigenen Reihen.

Dem offenen Anprangern der Politik in Bundestagsdebatten.

Vielleicht sogar einem Schulterschluss mit jenen im Bundestag, die schon zu Beginn der leidigen Irrpolitik von Merkel und Co dagegen öffentlich vorgingen.

Nämlich mit der AfD, der momentan einzigen Bundestagspartei, die sich der Merkelpolitik tatsächlich in den Weg stellt.

Schaut man die Forderungen der WerteUnion an, so sind sie mit den Forderungen der AfD fast deckungsgleich.

Fakt ist, wenn sich nicht endlich jene konservativen, politischen Kräfte mit genügend Einfluss in Deutschland, die unsere Werte, unsere Kultur und unsere Souveränität als deutsches Volk erhalten und schützen wollen einen gemeinsamen Weg finden werden wir unser Land bald nicht mehr wiedererkennen.

Wenn diese Kräfte nicht endlich gemeinsam im Schulterschluss gegen die Merkelpolitik vorgehen, so wird man unser Land überrollen und wir werden unseren Kindern ein Deutschland hinterlassen, das man teilweise jetzt schon nicht mehr wiedererkennt.

Was man in der Zukunft aber mit Sicherheit nicht mehr als demokratisches Land, mit einer gesicherten Zukunft für unsere Kinder bezeichnen können wird.

Für mich gehört der Islam NICHT zu Deutschland.

Jene ca. 4 Millionen Muslime sollen und können in Deutschland ihre Religion frei ausleben, solange sie sich auf dem Boden unserer Gesetze und demokratischen Grundwerte bewegen (wie auch jede andere Religion in Deutschland).

Doch es ist keine Religion, die das Land, die Kultur und die Traditionen unserer Vorfahren prägte.

Daher sollten wir dieser Religion keinen höheren politischen Einfluss einräumen, so wie man es derzeit allerdings massiv, mit Hilfe von Merkel und Co versucht.

Euer Matze Lentzsch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.