Ich war und bin wirklich entsetzt (Folgebeitrag von: Sperre für Ines Laufer)

(Dieser Beitrag von mir wurde am 01.01.2018 auf einer anderen Blogseite veröffentlicht und löste dort kontroverse und diffamierende Diskussionen aus)

Diffamierungen und Kritik auf meinen Blogbeitrag, die zum Teil unter der Gürtellinie :“Sperre für Ines Laufer: Wir treffen Facebook wo es weh tut – beim Geld!“

https://www.prikk.world/sites/default/files/styles/news_seite_titelbild__760x427_/public/21017714_355192374900806_244724565_o.jpg?itok=MizGcD9A

Eine Konsequenz und Abrechnung mit Kommentatoren, die ich so auf meinem Blogbeiträgen nicht toleriren werde.

von Matze Lentzsch

Als ich heute, nach einigen Tagen familienbedingter Abstinenz von dieser Blogseite (deren Namen ich nicht nenne) wieder hier vorbei schaute, traute ich meinen Augen nicht und ich muss sagen, die gute Stimmung von der Feier ins neue Jahr war mir nach dem Lesen so mancher Kommentare auf meinen Blogbeitrag zu Ines Laufer’s Sperrung bei FB gründlich vergangen.

Nicht nur, dass es wohl Realität zu sein scheint, dass man eine Bloggerin die für diese Plattform ein wahres „Zugpferd“ war, nicht nur gesperrt hat, was sicher einer Art Abmahnung gleich gekommen wäre und eher verhältnismäßig wäre, sondern wohl sogar ihren kompletten Account gelöscht hat.

Nein, auch gerade wegen der Kommentare von so manchem Blogger/in dem oder der schon tatsächlich klar zu sein scheint, dass sich Ines Laufer gegen die Diffamierungen und Kritik der Kommentatoren, die zum Teil unter der Gürtellinie gegangen sind, nicht wehren kann.

Solch eine Art von Diffamierung und großspurigem Prollgehabe ist für mich keineswegs zu tolerieren.

Ich war und bin wirklich entsetzt.

Und werde genau dies hier nochmal für die betreffenden Personen von meiner Seite kommentieren und Konsequenz ziehen.

* Blogger 1(Name geändert) – ich habe bei deinen Kommentaren, die du hier unter dem Beitrag hinterlassen hast das Gefühl, als linker Zensurbefürworter scheinst Du hier grundsätzlich sehr gut aufgehoben zu sein.

Diffamierende Behauptungen aufzustellen gegen Personen, die gar keine Entgegnung formulieren können, ist schlichtweg link und feige.

Soviel zur Wertung der Art und Weise Deines Kommentars.

Außerdem bringst Du keinen einzigen Nachweis.

Die Beschreibung von gesellschaftlichen Zuständen, Tendenzen, Entwicklungen und Dynamiken, auch innerhalb von Kollektiven, was Ines Laufer z.B. mit ihren Auswertungen der Kriminalstatistik tut, ist ein ganz normaler, legitimer Vorgang.

Wer sich dabei im Gericht meint und von „Verurteilung“, „Unschuldigen“, „Beleidigung“ etc. fabuliert, wiederum ohne jeden Beweis, was vor Gericht per se unzulässig ist, verkennt von vornherein das Wesen solcher Beschreibungen und disqualifiziert sich selbst für eine ernsthafte Diskussion.

Zu Deiner „Recherche“: Was der Gossensender RTL verbreitet, stimmt, oder wie sollen wir Deine Aussage verstehen?

Es ist genau anders herum, wie Ines Laufer in ihrer Replik erläutert: https://www.journalistenwatch.com/2017/08/30/wenn-der-fakenews-sender-rtl-in-einem-bericht-ueber-fakenews-jede-menge-fakenews-verbreitet/

Man kann natürlich auch weiterhin dem Mainstreammedium auf den Leim gehen und dort „kleben“ bleiben, weil sie es so möchten.

Im Übrigen hast du auch nicht auf den Kommentar von anderen Bloggers geantwortet. Dieser schrieb:

„Ich habe nicht die Ergebnisse von Ines Laufers Arbeiten überprüft.

Aber ich kenne ähnliche Arbeiten, die zu einem vergleichbaren Ergebniss kommen. Und eine davon hatte ich überprüft. Und diese Arbeit war völlig korrekt.“

…und genau so sehe ich das auch und auch viele andere Blogger und Leser. Man kann auch andere Statistiken vergleiche und die Ergebnisse sind ähnlich.

Ich denke, wer es , aus seiner Gesinnung heraus kritisch beäugen will, der tut es auch, ob es rechtens ist oder nicht.

solche Leute habe ich seit meiner Arbeit im Bürgerforum schon sehr oft erleben „müssen“.

Doch wer nicht Höchstselbst einen gegenteiligen Beweisen erbringen kann, der sollte liebe schweigen oder sich persönlich an die entsprechende Person wenden.

In diesem Sinne Blogger 1(Name geändert), eine schöne Woche noch…!

——–

* Nun zu unserer „netten Iris“ Zitat: Bloggerin2(Name geändert)

„Die genannte Dame(Isis Laufer) hat auch früher Blogs geschrieben, immer hatten diese einen hetzerischen Ton gegen Ausländer/Flüchtlinge/Migranten, immer. Da kam nichts Normales, immer nur Hetze. Auch konnte sie Kritik nicht vertragen, wurde dann gleich untergriffig und ungut, blockierte sofort die User. Aber lassen wir das doch. Wer so ein Verhalten toll findet, dem ist eh nicht zu helfen.“

Bloggerin2(Name geändert), macht es Spaß Leute zu diffamieren, die sich hier nicht wehren können?

Scheinbar schon.

Selbst aber haben sie sich auch nicht gerade mit Kritik zurück gehalten, wenn es scheinbar um den Geräuschpegel in der Silvesternacht geht im letzten Beitrag von ihnen:

„Auch an Wiens Rändern tobte der Vandalismus. Aufgrund erhöhter Polizeifrequenz in der Stadt und weil Böllerschießen in der Stadt verboten ist, zogen ganze Horden von Männern und Burschen in den Grüngürtel hinaus, böllerten auf fremden Wiesen herum, verärgerten Siedler, erschreckten deren Tiere, schossen Raketen in fremde Gärten und hinterließen überall ihren Dreck!

Wenn die Stadt mit dem Menschenzustrom überfordert ist, dann soll sie doch etwas leisertreten!“

Lese ich da abwertende Kritik an anderen Menschen, Bloggerin2(Name geändert)? Aber nein…Sie doch nicht, oder? :)

Wer heute die nicht mehr tragbaren politischen Zustände, gerade im Bezug auf die Massenmigrationspolitik anprangert, der wird gern von der linksverdrehten Masse an „Goddys“ bildlich gesteinigt und diffamiert.

Von Leuten, wie sie scheinbar, die entweder nicht weiter denken, was in 10 – 20 Jahren aus unseren Ländern mal werden wird oder denen es egal ist, was wir unseren Kindern für einen Scherbenhaufen und die Aussichten auf Kleinstaaten-Bürgerkriegszustände hinterlassen werden.

Vielleicht ist da schon ein Quäntchen mehr an Weitsicht nötig, als der linksliberale, pazifistische Masochismus, der den Blick auf die wahren Gegebenheiten vernebelt.

Die Geschichte hat es immer wieder gezeigt:

Absolut pazifistische Kulturen, wurden immer über kurz oder lang ausgelöscht.

Unsere Gesellschaft befindet sich im Augenblick auf diesem (Ab)Weg.

Ich habe übrigens auch an diesem Silvester in einer Kleinstadt pöbelnde und maßlos saufenden, so genannte UMA‘ s, im Alter zwischen 15 und 20 J. erleben dürfen, die sogar alte Leute angepöbelt haben.

Und da gab es keine Begleitung von Aufsichtspersonen, dafür aber reichlich Alkohol und Pöbelei.

Auf dass dies in Zukunft vielleicht immer so sein wird und vielleicht auch noch etwas lauter als bei ihnen vor der Tür, an diesem letzten Silvesterabend, den sie in ihrem Blog so schön anprangerten.

Darauf können wir doch gemeinsam anstoßen Bloggerin2(Name geändert).

Oder?

Es scheint ihnen ja zu gefallen?

Na dann Prost Neues Jahr2018

——-

* Dann gibt es da noch so einen Zeitgenossen, der die Weisheit scheinbar mit Löffeln gefressen hat und mit eine Jargon auf Ines Laufer losgeht, der jeder Erziehung spottet.

Blogger3(Name geändert) ein netter Zeitgenosse, dem ich empfehle, doch mal mit den entsprechenden Leuten die er diffamiert selbst zu diskutieren anstatt hier zu diffamieren, obgleich er weiß, die entsprechende Person kann sich nicht wehren.

Um nur mal einige seiner „Bemerkungen“ aufzuzeigen: „Bis zu „einen ihrer akkurat recherchierten Beiträge zur Migantenkriminalität.“ habe ich es geschafft und bin dann vor Lachen vom Stuhl gefallen…“

oder:

„Ich habe das hier schon öfter getan und tue mir diesen Dreck nicht weiter an! Anhand meines obigen Beispiels konnen Sie mit Sicherheit nachvollziehen wo das Problem bei Frau Laufer liegt. Ich kann es aber gerne nochmals im Detail beschreiben ohne mir diesen Murks nun nochmals ansehen zu müssen.“

oder:

„Sinngemäss möchte ich erstens sagenFrau Laufen hat NULL Ahnung von Mathematik…

„Frau Laufer fehlt es an Grundwissen in Mathematik, an Verständnis von einfachen Abläufen etc. pp.“

Das Schlusszitat aus seinem Kommentar möchte ich auch noch bringen, denn daran kann man die eigentliche Gesinnung unsers ZeitgenossenBlogger3(Name geändert) festmachen:

„Ansonsten hatten wir da schon was. Ich sag ja immer wieder, das Lesen MEINER Blogs bildet, garantiert…“

Wer gern linke, kommunistische Propaganda liest wird natürlich entzückt sein.

Menschen, die aber wissen, wie Sozialismus funktionierte oder besser eben nicht funktionierte, die können nur müde lächeln…sorry aber das ist so!

Noch mehr Arroganz und Bösartigkeit habe ich selten erlebt und ich bin sehr viel auf anderen Plattformen und Netzwerken unterwegs und diskutiere nicht nur in Schriftform mit Andersdenkenden, da ich in der Bürgerbewegung auch von Angesicht zu Angesicht Diskussionen führe.

Wie verbittert muss man sein?

Ich vermute also, es lesen dem „Guten“ Blogger3(Name geändert) zu wenige Leute dessen Blogbeiträge!

Aber mit prolligen Kommentaren und Sudel wird die auch keiner weiter lesen…!

Ein wenig mehr Respekt vor der Arbeit andere ist schon eine ganz passable Sache aber so manche/r hat dazu wohl eine Spur zu viel Arroganz in seine Blut.

Für jene hier genannten, werde ich, was meinen Blog betrifft den Cut ansetzen.

Ob es diejenigen „juckt“, wie man zu gut Deutsch sagt, oder nicht, ist mir wirklich völlig egal.

Da ja aber scheinbar jene Leute, die ich hier nannte so sehr davon überzeugt sind, das Sperrungen und Löschungen anderer Kritiker dieser Irrenhaus-Politik gerechtfertigt sind, gratuliere ich ihnen recht herzlich.

Für mich und meinen Blog – ab jetzt …BLOCKIERT!

Also nochmals an alle Kommentatoren und Leser meiner Blogbeiträge hier:

Wie Ihr sicher bemerkt habt, ist Ines Laufer auf dieser Plattform gelöscht worden, das heißt, sie kann keine Stellung mehr nehmen zur inhaltlichen Kritik ihrer Arbeit.

Aus diesem Grunde solltet Ihr Euch inhaltliche Abwertungen ihrer Arbeit verkneifen – bzw. könnt Ihr die gerne loswerden bei David Berger, Journalistenwatch oder Roland Tichy, wo sie ebenfalls veröffentlicht –

ABER NICHT UNTER DIESEM BEITRAG!

Auf diese, meine Reaktion wurde eine kontroverse Diskussion auf dieser Blogseite ausgelöst, in der die Löschung des Accounts von Ines Laufer sehr heftig diskutiert wurde.

Es bildeten sich sogar zwei Lager, in denen das Thema Meinungsfreiheit und Zensur ins Spiel kamen, die in früheren Zeiten kein Thema auf dieser Blogseite waren.

Da Ines Laufer allerdings keine Möglichkeit mehr hatte, sich auf der Blogseite zu rechtfertigen, veröffentlichte sie auf der Blogseite von Jürgen Fritz den folgenden Beitrag: (https://juergenfritz.com/2018/01/10/ines-laufer-fischfleisch/)

Euer Matze Lentzsch

 

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.